Geschichte

"Zweisimmenbad" Eine Zusammenfassung von Adrian Lüthi aus dem Jahre 1957

Die Bezeichnung dieses Bades als "Zweisimmenbad" bedarf einer kurzen Erklärung. Wie wir im Folgenden sehen werden, wurde das Bad ursprünglich Obeggbad genannt; als es später - unter Beibehaltung der alten Konzession - verlegt wurde, hiess es Thülbad. Weil es sich im Grunde genommen immer um dasselbe Bad handelt und um Verwechslungen zu vermeiden, haben wir die Sammelbezeichnung Zweisimmenbad gewählt.

 

Gasthof Bären

 

Nach gewissen Autoren soll in der "Reformation der Wirthschaften" vom Jahre 1628 unter Zweisimmen ein Bad hinter Obegg erwähnt worden sein. Diese Angabe beruht jedoch auf einem Missverständnis, indem die fragliche Eintragung ein deutlich aus dem Jahre 1769 datierter Nachtrag ist. Erst 1768 wurde dem Bartlome Im Obersteg erlaubt, zur Vergrösserung der zu Obegg gelegenen Badehütte etwa zehn Klafter Allmendland einzuschlagen. Schon im folgenden Jahr erhielt er auch die Erlaubnis, vom 1. Juni bis 1. September Wein auszuschenken; später wurde die Wirtschaftszeit bis 1. Oktober verlängert. 1773 stellte Bartlome Im Obersteg das Gesuch, sein unlängst neu erbautes Badhaus im Obegg "an der Thüel, so nicht weit untenher" zu verlegen, da er dort eine stärkere Quelle entdeckt habe, zu der er auch noch die bisher benützte zuleiten könne. Diesem Begehren wurde am 25. August 1773 entsprochen.

 

Gasthof Bären

 

1835 erwarb die Gemeinde Zweisimmen das Bad von Johann Hutzli aber schon am 30. Wintermonat 1837 wurde beschlossen, das Bad an eine Versteigerung zu bringen. Am 10. Februar 1838 wurde es dem Höchstbietenden, Gottlieb Knöri, verkauft. 1862 berichtet Gohl, das Wasser werde jetzt in den Gasthof "Bären" geleitet, wo sich die Badestübchen befänden. Diese Angabe ist insofern zu berichtigen, als sich das Bad nicht im Bären, sondern in dessen Dependance befand. Nachdem der Badebetrieb in den Siebzigerjahren des 19. Jh. eingestellt worden war, wurde die Schwefelquelle zu Ende des Jahrhunderts zugeschüttet… Im ehemaligen Badegebäude befindet sich heute eine Metzgerei und Molkerei.

 

Altes Badgebäude und Dependence

Das alte Badgebäude und Dependance aus dem Jahre 1852, abgerissen ca. 1960